Aktiviertes Wurzelchakra für einen entspannten Herbst!

Die Blätter werden endlich wieder bunt, die Temperaturen sinken und die Kuschelpullover können wieder ausgepackt werden: Meine Lieblingsjahreszeit der Herbst ist da!

Der unglaublich heiße Sommer hat sich endgültig verabschiedet und nun heißt es, nach der aktiven Zeit langsam wieder zur Ruhe zu kommen. Jedes Jahr finde ich im Herbst langsam meine Balance wieder. Vielleicht kennst du das ja auch: Im Sommer bin ich immer voller Tatendrang und möchte etwas erleben. Am liebsten ganz viel Zeit draußen in der Natur verbringen und Neues ausprobieren. Bei gutem Wetter ist immer was los und die Wochenenden sind schon weit im Voraus verplant. Das ist zwar toll, heißt auf Dauer jedoch auch, dass einige andere Dinge auf der Strecke bleiben. Seien es To-Dos die sich mit der Zeit nicht nur im Hinterkopf, sondern tatsächlich sichtbar in der gesamten Wohnung stapeln (wer bügelt auch schon bei 35°C seine Wäsche?) oder auch ganz einfach Zeit für mich. Im Herbst wechseln sich dann die schönen, goldenen Herbsttage mit den kalten, grauen Herbsttagen ab und halten sich die Waage. Es gibt aktive Tage, die du bis zum letzten Sonnenstrahl auskostest, aber ebenso auch ruhige, gemütliche Tage. An diesen Tagen kann man nicht nur hervorragend die liegengebliebenen Aufgaben endlich gemütlich abarbeiten, sondern auch ganz hervorragend Quality-Time mit sich selbst einplanen! Und so dann langsam wieder zur Ruhe kommen.

Das kannst du wunderbar unterstützen indem du dich deinem Wurzelchakra widmest!

Entspannt_durch_den_Herbst_mit_aktiviertem_Wurzelchakra

Was ist das Wurzelchakra?

In unserem Körper befinden sich mehrere Chakren (= Energiezentren). Es gibt 7 Hauptchakren, die sich entlang der Wirbelsäule zwischen Schoß und Scheitel befinden:

  • Wurzelchakra
  • Sakralchakra
  • Solarplexuschakra
  • Herzchakra
  • Halschakra
  • Stirnchakra
  • Kronenchakra

Die Chakren werden durch Kanäle, die sogenannten „Nadis“ miteinander verbunden. Diese Nadis leiten „Prana“, die Lebensenergie durch den Körper.
Jedes der Chakren beeinflusst andere körperliche, seelische und geistige Funktionen. Wenn der Energiefluss gestört ist, beispielsweise durch Stress, hat das einen Einfluss auf das Wohlbefinden.

Das Wurzelchakra, auch Muladhara Chakra genannt, befindet sich zwischen Anus und Damm am Beckenboden. Ein ausbalanciertes Wurzelchakra stärkt dein Vertrauen und gibt dir Halt, so dass du in der Lage bist dein volles Potential zu entfalten. Es ist vergleichbar mit einem Baum: Auch ein Baum braucht zuerst einmal tiefe Wurzeln um dann in die Höhe wachsen zu können.

Aber wie kann man das Wurzelchakra unterstützen und den Energiefluss in diesem Bereich fördern?

Entspannt_durch_den_Herbst_mit_aktiviertem_Wurzelchakra

1. Natur

Versuche viel Zeit in der Natur zu verbringen, zum Beispiel bei einem Spaziergang in der Mittagspause, oder einer Wanderung am Wochenende. Die frische Luft wirkt positiv auf Körper, Geist und Seele. Außerdem kannst du so jetzt noch etwas Sonne tanken, bevor die dunkle Jahreszeit beginnt. Schließ auch mal deine Augen und konzentriere dich ausschließlich auf deinen Geruchssinn.

2. Asanas

Stehende Haltungen sind besonders gut geeignet, wenn du an deinem Wurzelchakra arbeiten möchtest. Standhaltungen wirken aktivierend auf den gesamten Körper, da sie Kraft, Beweglichkeit und einen guten Gleichgewichtssinn benötigen. Vorallem beim Baum ist die Verbindung zur Erde besonders gut zu spüren. Aber auch die Kriegerpositionen, der Stuhl und der herabschauende sind wunderbare Asanas um Stabilität und Erdung zu erfahren.

3. Meditation

Komm in die Rückenlage. Dein Nacken ist ganz lang und deine Augen sind geschlossen. Atme tief ein und aus. Reibe dann deine Hände aneinander bis deine Handflächen ganz warm und voller Energie sind. Leg die Hände auf deinen Unterleib. Spüre die Wärme und visualisiere ein rotes, wärmendes Licht, dass durch deine Hände fließt. Verweile für 5 Minuten in dieser Visualisierung und versuche, dich vollständig zu entspannen.
Bleib dann noch etwas liegen und spüre nach, bevor du ganz langsam deine Augen öffnest.

4. Die Farbe Rot

Jedem Chakra wird eine Farbe zugeordnet, die anregend wirkt. Im Falle des Wurzelchakras ist es die Farbe Rot. Das heißt nicht, dass du jetzt nur noch rote Kleidung tragen sollst. Aber vielleicht kannst du ja mit Blumen oder einem schönen Lippenstift einen roten Akzent setzen.

5. Edelsteine

Wenn du gerne Edelsteine in deine spirituelle Praxis integrierst, kannst du Feuerachat, Hämatit und Rauchquarz nutzen um dein Wurzelchakra zu stärken.

 

Entspannt_durch_den_Herbst_mit_aktiviertem_Wurzelchakra

 

Einem entspannten Herbst steht mit diesen Tipps nichts mehr im Wege! Wenn du auch gerne Erfahrungen zum aktivieren des Wurzelchakras teilen möchtest, lass sie doch gerne als Kommentar da!

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*