Asana 1×1: Der liegende, gebundene Winkel (Supta Baddha Konasana) – Weihnachtsedition

Die Asana der heutigen Weihnachtsedition des Asana 1×1 ist der liegende, gebundene Winkel (Supta Baddha Konasana). Eine wunderbare, regenerative Asana, die man sogar im Foodkoma unter dem Weihnachtsbaum super üben kann! Denn: Morgen ist Heiligabend. Für die meisten von uns heißt das, dass wir viel Zeit mit der Familie verbringen, gute Gespräche führen und einfach eine gute Zeit miteinander haben. Was bei den meisten auch nicht fehlen darf: Gutes und vieles Essen. Meistens nicht nur an Heiligabend, sondern auch über die folgenden beiden Weihnachtsfeiertage. Wenn du dann das Gefühl hast du brauchst eine Auszeit vom Weihnachtswahnsinn: Ab in den liegenden, gebundenen Winkel!

 


So nimmst du die Asana ein:

Ausgansposition für diese Asana ist die Stockhaltung (Dandasana).

  • Greife mit der Hand in deine rechte Kniekehle und stelle dein Bein mit der Einatmung nah am Intimbereich auf. Lege dein Knie ausatmend zur rechten Seite hin ab.
  • Greife mit der Hand in deine linke Kniekehle und stelle dein Linkes Bein mit der Einatmung nah am Intimbereich auf. Lege dein linkes Knie nun ebenfalls ab.
  • Deine Fußsohlen berühren sich. Umgreife deine Füße und richte dich mit der Einatmung auf, mache den Rücken ganz lang.
  • Setze deine Hände nun ausatmend hinter deinem Körper ab.
  • Wandere langsam mit den Händen nach hinten. Setze zum Schutz deiner Wirbelsäule die Bandhas.
  • Gehe erst auf die Unterarme, lege dann den Oberkörper vorsichtig ab.
  • Ziehe das Kinn leicht zur Brust, damit dein Nacken ganz lang ist.
  • Lege die Arme neben dem Körper ab, die Handflächen zeigen nach oben

Verweile nun einige Minuten in dieser Position. Versuche die Beine los und nach unten sinken zu lassen.

  • Um die Asana aufzulösen, schließe deine Beine mit Hilfe deiner Hände. Komm dann über die Seite mit Hilfe deiner Arme nach oben.

 

Variationen:

Um in dieser Asana wirklich alles loslassen und länger verweilen zu können, kannst du deine Knie mit Kissen, Decken oder Blöcken „unterbauen“. Dann können sie aufliegen und es fällt viel leichter nicht zu verkrampfen.

Es ist auch möglich ein Bolster oder eine gerollte Decke unter deinen Rücken zu legen. So verstärkst du die Brustöffnung und kannst tief atmen.

Du kannst deine Arme auch in U-Form neben deinem Kopf ablegen.

Die Vorteile:

Der liegende, gebundene Winkel wirkt in erster Linie sehr entspannend. Außerdem öffnet er die Hüften und die Brust. Durch die geförderte Durchblutung des Bauch- und Beckenraumes, werden der Asana eine Menge positiver Auswirkungen auf die Geschlechts- und Verdaaungsorgane zugeschrieben. Verdauungsstörungen und Blähungen, aber auch Menstruationsbeschwerden werden durch Supta Baddha Konasana beispielsweise gelindert.

Wenn du diese Asana ausprobierst, achte bitte wie immer auf dich. Polster lieber ein wenig mehr unter den Knien ab als dass die Position unangenehm ist.

Ich wünsche dir und deinen Liebsten ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest!

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*